• Amalienhof Mirushaus
  • Architekturwettbewerb 2006
  • 2010 - 2013
  • Der leerstehende, ungenutzte, denkmalgeschützte Amalienhof  sowie das unter Ensembleschutz stehende Mirushaus am Klagenfurter Völkermarkter Ring boten sich als möglicher Standort für die Kärntner Landesgesellschaften an. Unter Einbeziehung des Hofbereiches, in welchem ein Zubau entstand, konnten die gewünschten Anforderungen erfüllt werden. Themen wie Bauen im Bestand, Denkmalschutz und Barrierefreiheit bildeten wesentliche Kriterien der Planung.
    Charakteristisch für das Projekt sind ein komplexes Erschließungssystem, das sämtliche Bereiche verbindet und eine hohe Durchlässigkeit aufweist, sowie Synergieeffekte bezüglich der Nutzung gemeinsamer Infrastruktur, sowie von Besprechungs- und Seminarräumen

  • Schließen